Versöhnung/Busse

Vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.

Schuld und Versagen gehören zu unserem Leben. Niemand macht alles richtig. Das erleben wir alle - oft täglich - in unserem Umfeld. Das unheilvolle Verhalten geschieht am häufigsten in den zwischenmenschlichen Beziehungen: Verletzung, Enttäuschung, Schmerz, Trennung und vieles mehr sind die Folgen. Wir wissen und spüren, dass wir andere Menschen mit unseren Gedanken und durch unser Handeln verletzen können.

Was haben solche Fehler mit Gott zu tun? Jesus sagt: "Was ihr für einen meiner geringsten Schwestern und Brüder getan habt, das habt ihr mir getan." (Mt 25,40).

Deshalb geht es auch um unsere Beziehung zu Gott, wenn wir im Kreis der Familie, der Arbeitskolleginnen, der Freunde, aber auch in wirtschaftlichen und politischen Belangen rücksichtslos und unmenschlich handeln.

Umkehr und die Bitte um Verzeihung können hier allein wieder Heilung, Ganzheit und ein neues Leben bringen. In der Bibel zeigen uns viele Geschichten von Jesus, wie eine Wiedergutmachung / Versöhnung zwischen Gott und den Menschen, wie auch zwischen den Menschen möglich wird.

Versöhnung wird im liturgischen Feiern erlebbar:

Eucharistiefeier: In der Bitte um Vergebung (Kyrie), wie auch im Vater-unser erfahren wir die Versöhnung durch Gott.

Versöhnungsfeier / Buss-Gottesdienst: In der Gemeinschaft der Pfarrei, erfahren wir in der Besinnung und in der gemeinsamen Bitte um Erbarmen die Vergebung unserer Sünden durch Gott. Hier kommt besonders das Erlebnis zum Tragen: Wir alle bedürfen der Vergebung. Die Vergebung und die Kraft für eine versöhnte Zukunft werden uns in ermutigenden Worten und Zeichen zugesagt.

Persönliche Beichte/Beichtgespräch: In einem persönlichen Gespräch spreche ich mit einem Priester über mein Leben, über meine Vergehen, über meine Suche nach Umkehr. Im geschützten Gespräch (Beichtgeheimnis) kann ich alles sagen, alles "loswerden", was mich bedrückt. Durch die sakramentale Lossprechung wird das Geschenk der ganzheitlichen Versöhnung einzigartig erlebbar.

Das Sakrament der Versöhnung in St. Gallus

Versöhnungsfeier
Die Versöhnungsfeiern finden in unserer Pfarrei jeweils in der Advents- und in der Fastenzeit statt.

Beichtgespräch
Finden in der Regel nach persönlicher Terminabsprache mit dem Priester im Beichtzimmer (Krypta) oder im Sprechzimmer (Pfarrhaus) statt.

Vorbereitung auf das Versöhnungssakrament
Auf das Sakrament der Versöhnung werden in unserer Pfarrei die Schüler/innen der 4. Klasse speziell vorbereitet.

 

Das Migros Magazin berichtete in der Ausgabe vom 7. März 2016 über das Beichten und die Versöhnung. In Steinen SZ und bei uns in St. Gallus. Den ganzen Artikel finden Sie hier.

← zurück zu Sakramente

Adresse Pfarramt
Pfarrei St. Gallus
Dübendorfstrasse 60

8051 Zürich

Tel.: 044 325 30 70
Fax: 044 325 30 71
pfarramt.st-gallus@zh.kath.ch

Öffnungszeiten Sekretariat:

Montag - Freitag
8.00-12.00 / 13.30-17.00 Uhr

während der Schulferien:
Montag - Freitag: 8.00-12.00 Uhr
 
 
Hier finden Sie uns: