Spesenreglement

Spesenreglement für Freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Im Spesenreglement für freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter benutzen wir die Begriffe Begleitperson und hauptamtliche Ansprechperson. Folgendes sind die Definitionen:

  • Definition Begleitperson: Haupt- oder ehrenamtlich in der Pfarrei tätige Person
  • Definition hauptamtliche Ansprechperson: Hauptamtlich in der Pfarrei tätige Person
  1. Begriff und Grundsatz
    Als Spesen im Sinne dieses Reglements gelten die Auslagen, welche im Rahmen der Freiwilligenarbeit anfallen. Die Freiwilligen sind verpflichtet, ihre Spesen möglichst tief zu halten.
  2. Spesenvergütung
    Grundsätzlich werden die anfallenden Spesen nach Spesenereignis und gegen Beleg abgerechnet und vergütet.
    1. Reisekosten mit öffentlichen Verkehrsmitteln
      Für Fahrspesen vom Wohnort zum Einsatzort und zurück wird keine Vergütung ausgerichtet. Für Reisen mit öffentlichem Verkehrsmittel (Bahn, Bus, Tram) werden die Kosten laut Beleg vergütet. Basis: Ticket 2. Klasse.
    2. Reisekosten mit Privatwagen
      Grundsätzlich sind die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen. Wird in Absprache mit der hauptamtlichen Ansprechperson ein privates Fahrzeug benutzt, beträgt die Entschädigung Fr. 0.70 pro Kilometer. Es kann auch eine pauschale Vergütung vereinbart werden.
    3. Verpflegungskosten
      Muss eine Hauptmahlzeit während eines Freiwilligeneinsatzes auswärts eingenommen werden, so werden die tatsächlichen Kosten, jedoch höchstens Fr. 30.00 pro Hauptmahlzeit vergütet.
    4. Übrige Kosten
      Spesen wie Briefmarken, Büromaterial, Telefongespräche werden nach Absprache mit der Begleitperson nach Beleg vergütet.
  3. Spesenabrechnung
    Die Spesenabrechnungen sind in der Regel nach Beendigung des Spesenereignisses, jedoch spätestens bis Ende November des laufenden Jahres der Begleitperson abzugeben.
  4. Spesenübernahme und Entscheidungsbefugnis
    1. Spesenübernahme
      Für Gruppen der Pfarrei ist das Spesenreglement verbindlich. Die Spesen werden von der Kirchgemeinde übernommen.
      Für Vereine der Pfarrei und Gruppen, die von der Kirchgemeinde einen festgelegten Jahresbeitrag erhalten, ist die Übernahme des Spesenreglements freiwillig. Eine Anlehnung an das Reglement ist jedoch erwünscht. Die Kosten werden von den Vereinen und den letztgenannten Gruppen selber getragen. Das Beanspruchen der Spesen ist freiwillig.
    2. Entscheidungsbefugnis
      Die Spesen 2.4 können von der Begleitperson bewilligt werden. Die Spesen 2.1 bis 2.3 können von der Begleitperson nur in Rücksprache mit der hauptamtlichen Ansprechperson bewilligt werden, welche das Pfarreibudget zu berücksichtigen hat.
  5. Inkrafttreten
    Dieses Spesenreglement wurde von der Kirchenpflege am 23.10.2012 beschlossen. Es ist am 1.1.2013 in Kraft getreten.

 

← zurück zu Richtlinien

Adresse Pfarramt
Pfarrei St. Gallus
Dübendorfstrasse 60

8051 Zürich

Tel.: 044 325 30 70
Fax: 044 325 30 71
pfarramt.st-gallus@zh.kath.ch

Öffnungszeiten Sekretariat:

Montag - Freitag
8.00-12.00 / 13.30-17.00 Uhr

während der Schulferien:
Montag - Freitag: 8.00-12.00 Uhr
 
 
Hier finden Sie uns: